Herzlich willkommen
auf der Projektseite
von „grid-control“.

Intelligentes Gesamtkonzept
für Verteilnetze

Intelligent vernetzt

Ob Windkraft oder Solaranlagen: Die Stromnetze bringen die erneuerbaren Energien zum Verbraucher.  Jedoch wird in einigen Regionen Deutschlands an sonnigen oder windigen Tagen mehr Strom produziert als verbraucht.

Außerdem müssen u.a. Elektrofahrzeuge, Batteriespeicher und Smart-Home-Lösungen in das Energieversorgungssystem integriert werden. Unkoordinierte Lade- und Entladevorgänge sowie Schwarmeffekte können hierbei die Verteilnetze vermehrt an ihre Belastungsgrenzen bringen und einen weiteren kostenintensiven Netzausbau bedingen. Somit ist eine geeignete Koordination dieser neuen dezentralen Verbraucher nötig, um auch in Zukunft die Bezahlbarkeit der Energiewende gewährleisten zu können.

Gebraucht wird jetzt eine Gesamtlösung für das Verteilnetz der Zukunft. Dieses Ziel hat sich das Projekt grid-control gesetzt und entwickelt Verfahren um den Netzausbau und die Abregelung von Anlagen zu minimieren. Eine neue Maßnahme ist es, den Stromverbrauch zu steuern. Beispielsweise können Batteriespeicher und Elektrofahrzeuge dann geladen werden, wenn Photovoltaikanlagen viel Strom produzieren.

Gemeinsam aktiv

Im Zeitraum von drei Jahren arbeiten wir an Lösungen für zukunftsfähige Verteilnetze. Wir – das ist ein Konsortium mit neun Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Wir greifen Ergebnisse früherer Projekte auf, führen deren Ansätze als Gesamtkonzept zusammen und entwickeln sie weiter.

Förderung

Das Projekt „grid control“ wird im Rahmen der Initiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie finanziell gefördert. Praktische Erkenntnisse liefern Tests am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und im NETZlabor der Netze BW in Freiamt.

In der Rubrik „Lösungen“ erhalten Sie tiefere Einblicke in unsere technischen Lösungen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre:

grid-control
Eine intelligente Gesamtlösung für das Stromnetz der Energiewende