Eine Ampel in Freiamt? Ja, eine Netzampel!

Bild rechts: Ministerialdirektor Meinel und Landtagsabgeordneter Schoch passieren die aufgestellte Netzampel (links)

Bei dem interaktiven Modell unserer Forschungspartner von der Universität Stuttgart konnte man sein Wissen und Können in Sachen Stromspeicher spielerisch erweitern.

Einblicke auf die in der Ortsnetzstation verbaute Mess- und Kommunikationstechnik

Projektleiterin Katharina Volk im Fachgespräch mit dem Moderator vor Ort.

September 2018. 

Im Rahmen der 12. Energiewendetage Baden-Württemberg haben wir in Freiamt die Energiewende und das intelligente Stromnetz erlebbar gemacht. Auch Ministerialdirektor Helmfried Meinel und Landtagsabgeordneter Alexander Schoch informierten sich vor Ort und waren begeistert vom dortigen grid-control Feldtest. Unter anderem konnten die Besucher anhand einer aufgestellten (Netz-)Ampel am eigenen Leib lernen, wie man bei einer begrenzten Fußgängerwegbreite (bzw. Übertragungskapazität eines Kabels) intelligent Besucherströme (bzw. Stromflüsse) koordiniert.
Darüber hinaus haben wir erste Ergebnisse aus dem Feldtest in Freiamt vorgestellt und ermöglichten den Besuchern einen Live-Einblick in die Benutzeroberfläche unseres Regionalen Energiemanagement Systems.
Über das tolle Freiamt-Wetter und die interessierten Fragen haben wir uns sehr gefreut!

Teilen Sie jetzt diesen Artikel