Umweltminister Untersteller zu Besuch im NETZlabor Freiamt

v.l.n.r.: Bürgermeisterin Hannelore Reinbold-Mench, Feldtestleiterin Linda Rupp, Landtagsabgeordneter Alexander Schoch, Umweltminister Franz Untersteller, Projektleiterin Katharina Volk vor der Ortsnetzstation Allmend

Umweltminister Untersteller ließ sich den Feldtest in Freiamt erläutern

Blick von der Ortsnetzstation Allmend auf die umliegenden Photovoltaik-Anlagen sowie eine Windkraftanlage

Freiamt, April 2018. 

Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg besuchte am 20. April das NETZlabor Freiamt. Bei strahlendem Sonnenschein wurde unter anderem das Ortsnetz Allmend mit den dort installierten Batteriespeichern besichtigt. Hier wird im Rahmen des grid-control Feldtests die lokale Koordination von Erzeugungsanlagen, Speichern und Verbrauchern zur optimalen Ausnutzung des Netzes schon heute erprobt. Minister Untersteller zeigte sich „sehr beeindruckt“. Intelligente Netze seien ein zentrales Thema der Energiewende. Mit grid-control leisten wir zudem einen Beitrag zur Vorreiterrolle Baden-Württembergs in der Entwicklung von Smart Grids.

PS: Freiamt ist laut SWR Aktuell der sonnenreichste Ort Deutschlands.

Teilen Sie jetzt diesen Artikel